Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Die Italienerin Dorothea Wierer sicherte sich mit fehlerfreiem Schießen beim BMW IBU Weltcup 4 heute Nachmittag in Ruhpolding im 15 km Einzel der Damen mit einer Zeit von 41:29 den Sieg und wiederholte damit ihren Erfolg aus dem Jahr 2016 im letzten Einzel hier. Platz zwei ging an Kaisa Mäkäräinen, die heute hier ihren 35. Geburtstag feierte, mit einem Fehler und 12,7 Sekunden Rückstand.  Die Kanadierin Rosanna Crawford, die mit Startnummer 96 erst spät startete, schaffte mit fehlerfreiem Schießen und 21,2 Sekunden Rückstand eine persönliche Bestleistung auf Platz drei.

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Die Ukrainerin Juliya Dzhyma und Mannschaftskameradin Valja Semerenko blieben ebenfalls ohne Fehler, wurden aber Vierte und Fünfte mit 45,9 und 52,6 Sekunden Rückstand. Platz sechs ging an die Weißrussin Darya Domracheva mit zwei Fehlern und 1:04 Rückstand. 

Kristallkugel an Skardino
Nadezhda Skardino aus Weißrussland konnte sich mit einem fehlerfreien siebten Platz die kleine Kristallkugel im Einzel sichern, die erste Kristallkugel ihrer Laufbahn.

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Dahlmeier, Wierer und Domracheva

Am Schießstand waren die Bedingungen heute nahezu perfekt: Nur auf den mittleren Bahnen wehte ein Hauch von Wind. Überall sonst hingen die Windfähnchen schlaff herunter.
Die Favoritinnen schossen im ersten Liegendschießen wie erwartet. Erst Domracheva, dann Wierer und auch Laura Dahlmeier trafen alle Scheiben mühelos; Dahlmeier lag vorn. Anastasiya Kuzmina war mit zwei Fehlern im Liegendschießen die einzige Ausnahme. Die Weißrussin kam als erste zum Stehendschießen, verfehlte aber einmal. Wierer reagierte mit fünf schnellen Treffern, Dahlmeier war aber wieder in gewohnter Form und zog nach, was ihr einen Vorsprung von 13 Sekunden einbrachte.

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Mäkäräinen mit dabei

*Während man in dieser Gruppe um die Führung kämpfte, versuchten noch einige andere, den Sprung aufs Podest zu schaffen, darunter Geburtstagskind Mäkäräinen, die zwar im ersten Liegendschießen einmal verfehlt hatte, danach aber zweimal alles traf. Dzhyma schloss die ersten 15 Scheiben und hielt sich am oberen Ende des Tableaus.
*

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Wierer hat alles im Griff

Wierer kam zum zweiten Liegendanschlag und lieferte wieder eine perfekte Leistung ab, während Domracheva trotz einer guten Laufzeit verfehlte und zurückfiel. Dahlmeier schoss sich mit drei Fehlern aus dem Rennen und fand sich jenseits von Platz 20 wieder. Damit hatte Wierer alles im Griff und Mäkäräinen lag auf dem fünften Rang. Die späteren Starterinnen Semerenko und Hildebrand lagen zu diesem Zeitpunkt auf Rang zwei und drei mit null und einem Fehler.

Letztes Stehendschießen

Dzhyma kam als erste zum letzten Stehendschießen und komplettierte die perfekte Serie mit fünf weiteren Treffern. Mäkäräinen legte nach und ging für etwa fünf Minuten in Führung. Dann beendete Wierer mit fünf Treffern alle Spekulationen und sicherte sich die Führung mit 20 Sekunden Vorsprung vor der Finnin. Der Italienerin war der Sieg nicht mehr zu nehmen, sie brachte ihn sicher vor Mäkäräinen ins Ziel. Mehrere spätere Starterinnen bewarben sich um den dritten Podestplatz. Sowohl Semerenko als auch Skardino trafen weitere fünf Mal und gingen mit perfekter Schießleistung als Dritte und Fünfte wieder auf die Strecke.

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding
Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Crawfords großer Tag

*Gefährlich wurde es dann noch einmal mit Starterin 96, Crawford, die mit drei fehlerfreien Schießen vor Wierer in Führung ging. Auf der letzten Runde wurde sie am langen Anstieg vor dem Schießstand noch einmal langsamer. Am Schießstand war die Kanadierin dann jedoch gefasst und setzte auch die letzten fünf Schüsse ins Schwarze. Mit einem breiten Lächeln stob sie auf Rang zwei aus dem Stadion, knappe 7,8 Sekunden hinter Wierers Spitzenzeit. Auch wenn die 29-Jährige auf der letzten Runde nachließ, reichte es noch für Platz drei und damit eine persönliche Bestleistung. *

„Ich wusste bei den letzten zwei Runden, dass jetzt alle Augen auf mich gerichtet sind. Alle haben mich angefeuert, das hatte ich so noch nie erlebt. Ich bin so aufgeregt! Das ist mein erster Podestplatz und auch noch das erste perfekte Schießen in einem Einzel. Ich mag Ruhpolding wirklich sehr. Ich habe hier meine erste Juniorenweltmeisterschaft und meinen ersten Weltcup erlebt und jetzt auch noch den ersten Podestplatz, das ist also ein besonderer Ort für mich.“

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Sicher beim Schießen

Wierer war nach einigen Schwierigkeiten im letzten Monat sehr froh über ihren Sieg. „Ich bin sehr froh darüber... Ich mag diesen Ort, und die harte Strecke kommt meinem Laufstil mehr entgegen als weiche Bedingungen... ich wusste, dass es allein aufs Schießen ankommt. In den letzten Wettkämpfen habe ich wirklich schlecht geschossen, aber seit ein paar Wochen fühle ich mich wieder sicher beim Schießen.“

Dorothea Wierer siegt im 15 km Einzel von Ruhpolding

Bestes Schießen der Saison für Mäkäräinen

 

Mäkäräinen sagte zu ihrem Geburtstagspodestplatz: „Ich habe schon oft an meinem Geburtstag auf dem Podest gestanden, das ist wirklich schön... 20 Schuss und 19 Treffer ist mein bestes Schießen dieser Saison, also denke ich nicht über diesen einen Fehler nach. Drei fehlerfreie Schießen danach, das Rennen wurde nach dem einen Fehler immer besser... Die Stimmung war toll heute... Mir gefällt das, weil die Zuschauer so nah dran sind, und weil heute so viele Finnen da waren, unter anderem meine Eltern und ein paar Freunde.“

Top