Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Die tschechische Heimmannschaft dominierte am letzten Wochenende die IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2018 mit insgesamt dreizehn Medaillen und mindestens einer pro Wettkampf in diesen drei Tagen. Russland und Polen landeten mit je fünf Medaillen auf Platz zwei und drei, Russland mit drei Goldmedaillen noch vor Polen mit einer.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Zuschauermassen: Fünfmal Gold
Angefeuert von je sechstausend und neuntausend tobenden Zuschauern am Samstag und Sonntag gewannen die tschechischen Stars fünf Goldmedaillen, davon zwei Juniorentitel in der gemischten Staffel und für Jakub Stvrtecky im Sprint.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM
 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM
 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Vitkova, Krcmar und Moravec
Veronika Vitkova, Michal Krcmar und Ondrej Moravec lieferten die drei Siege bei den Senioren im Sprint der Herren und den zwei Verfolgern. Diese drei Veteranen waren die unangefochtenen Stars des Wochenendes. Sie alle gewannen Gold oder Silber in Einzelwettkämpfen und gemeinsam Silber in der gemischten Staffel.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Stvrtecky und Hornig führend bei Junioren
Die tschechischen Junioren hatten ein ähnlich glanzvolles Wochenende: Stvrtecky, der Star bei den Herren, holte zweimal Gold (Sprint und gemischte Staffel), während sein Mannschaftskamerad Vitezslav Hornig sich mit Gold und zweimal Bronze in gemischter Staffel, Sprint und Verfolgung auch nicht lumpen ließ.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Davidova: Top als Juniorin/Seniorin

Neben diesen Goldmedaillen gewann die tschechische Mannschaft noch viermal Silber und viermal Bronze. Die Schlüsselfigur in der zweiten Reihe war Juniorin/Seniorin Marketa Davidova, die als famose zweite Läuferin zu einer Silbermedaille mit der gemischten Staffel der Senioren beitrug. Sie wechselte dann zurück zu den Juniorinnen und holte Silber im Sprint sowie Bronze in der Verfolgung. Das Fazit ist offensichtlich: Es war ein sehr gutes Wochenende für die Heimmannschaft.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM
 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

*
Gemischte Staffel, Vasnetcova und Maleev
*
Der Höhepunkt für die russische Mannschaft war die gemischte Staffel, in der sie Gold mit einem Team holten, zu dem unter anderem die IBU Weltmeisterin 2015 Ekaterina Yurlova-Percht und der mehrfache Goldmedaillengewinner bei IBU JJWMs Nikita Porshnev, ein Senior im zweiten Jahr, gehörten. Dass die russische Mannschaft ihren Titel aus dem Jahr 2017 verteidigen würde, stand fest, sobald Schlussläufer Yuri Shopin übernommen und alle Scheiben geschlossen hatte. Sie gewannen mit 52 Sekunden Vorsprung auf die Heimmannschaft Tschechien. Bei den Junioren begeisterten am Sonntag Valeria Vasnetcova und Viacheslav Maleev die russischen Fans mit Siegen in beiden Junioren-Verfolgern. Maleev, der Sprintgold um sieben Sekunden verpasst hatte, ließ in diesem letzten Wettkampf mit 21,3 Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz nichts mehr anbrennen. Auch Vasnetcova legte für ihren Verfolgungssieg ein respektables Comeback hin: Nach einem Rückstand von 1:06 am Start sicherte sie sich den Sieg, nachdem sie die Rivalen im letzten Stehendschießen abgehängt hatte.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM
 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Juniorenstar Kamila Zuk
Auch Polen ist, wie Russland und die Slowakei, bei diesen Meisterschaften im Spätsommer meist mit von der Partie, und war auch diesmal mit einer starken Mannschaft vor Ort, die fünf Medaillen absahnte. Ihre einzige Goldmedaille ging an Kamila Zuk, die bei der IBU JJWM 2018 in Otepää zweimal Gold und einmal Silber gewonnen hatte. Mit nur zwei Fehlern hatte sie einen komfortablen Vorsprung von 41,1 Sekunden auf die Zweitplatzierte Davidova herausgearbeitet und holte den Sieg im Sprint der Juniorinnen. Den zweiten Titel verpasste die junge Polin in der Verfolgung nur knapp und gewann mit einem Rückstand von 8,8 Sekunden auf Vasnetcova Silber. Veteranin Monika Hojnisz, die im Laufe der vergangenen 9 Saisons schon eine ganze Reihe von IBU SBWM-Medaillen gewonnen, sackte noch weiteres Edelmetall für den Trophäenschrank ein. Hojnisz gehörte zum Staffelteam, das in der gemischten Staffel Bronze holte, um sich dann 7,2 Sekunden hinter der Slowakin Paulina Fialkova Silber im Sprint zu sichern.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Fialkovas Meilenstein
Hinter diesen drei Top-Mannschaften war Fialkovas Sprintsieg ein Meilenstein in ihrer Karriere. Zu ihren zwei Junioren-Goldmedaillen von der IBU SBWM 2013 in Forni Avoltri gesellt sich damit auch eine Senioren-Goldmedaillen von einer IBU SBWM.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Slowenische Junioren
Slowenien gewann an diesem vergangenen Wochenende nur eine Medaille, Bronze in der gemischten Juniorenstaffel, und doch demonstrierte diese junge Gruppe enormes Potential. Das Juniorentrio aus Ziva Klemencic, Nina Zadravec und Polona Klemencic verpasste das Podest im Sprint der Juniorinnen, belegte aber im Abstand von 10 Sekunden die Plätze 4, 5 und 6. Ihr Mannschaftskamerad, der 18-jährige Alex Cisar, wurde Vierter in Sprint und Verfolgung der Junioren.

 Heimmannschaft Tschechien dominiert IBU SBWM

Adrenalin, Trikots und Winter am Horizont
Die 2018 IBU SBWM ist jetzt Geschichte. Für alle war es eine Gelegenheit, sich mit den Rivalen des Winters zu messen, mal wieder ein Trikot anzuziehen und den Adrenalinkick zu erleben und bei einer der fantastischen tschechischen Biathlon-Partys dabei zu sein. Jetzt geht es wieder zurück in den Trainingsmodus. Der Sommer weicht langsam dem Herbst, und am Horizont zeichnet sich langsam die neue BMW IBU Weltcupsaison ab.

Photos: Petr Slavik

Top