Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Jean Guillaume Beatrix aus Frankreich gewann heute das 20 km der Herren beim IBU Cup 5 mit einem Fehler in 53:31,5. Am Nachmittag sicherte sich Lokalmatadorin Nadine Horchler aus Deutschland mit einer fehlerfreien Schießleistung den Sieg über die 15 km der Damen in 46:59,8.

Einzel der Herren

Platz zwei ging an den Russen Petr Pashchenko, ebenfalls mit einem Fehler und 32,8 Sekunden Rückstand. Dritter wurde Vladimir Chepelin aus Weißrussland mit zwei Fehlern und 1:03,3 Rückstand.

Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Haavard Gutuboe Bogetveit aus Norwegen wurde mit einem Fehler und einem Rückstand von 1:06,2 Vierter. Die beiden Mannschaftskameraden Lukas Kristejn und Tomas Krupcik schossen gleich und wurden trotz dreier Strafminuten mit weniger als einer Sekunde Abstand Fünfter und Sechster.

Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Später Starter

An diesem sonnigen und ruhigen Morgen gingen 85 Sportler im 20 km Einzel der Herren an den Start, doch blieb nicht einer von ihnen fehlerfrei. Der weltcuperfahrene Beatrix, für den diese Starts im Kampf um die Olympia-Qualifikation immens wichtig sind, ging nach dem zweiten Schießen in Führung und brachte diese auch ins Ziel. Trotz eines Fehlers im letzten Stehendanschlag ging er mit 25 Sekunden Vorsprung auf Pashchenko wieder auf die Strecke. Der Russe, der in den letzten zwei Wettkämpfen Vierter geworden war, schaffte es endlich vom ungeliebten vierten Platz aufs Podest. Im ersten Stehendschießen verfehlte er einmal und lag nur auf Rang neun, konnte sich aber mit zwei weiteren sauberen Schießen vorarbeiten. Chepelin mit der späten Startnummer 74 war mit zwei Fehlern nach drei Schießen nur Zehnter. Mit einem fehlerfreien letzten Schießen schaffte er den Sprung auf Platz drei.

Sturz

Auf der letzten Runde kämpften der Weißrusse und Bogetveit um Bronze. Bei der letzten Zwischenzeit war er auf Rang vier zurückgefallen, gab aber auf den letzten Metern noch mal alles und ging drei Sekunden vor dem Norweger über die Ziellinie, der einiges hatte einstecken müssen. Bei einem Sturz auf der ersten Runde holte sich Bogetveit ein blaues Auge, lief aber unbeirrt weiter. Am Schießstand musste er sich zwingen, das angeschwollene Auge offen zu halten, räumte jedoch trotzdem in den ersten drei Schießen alles ab und leistete sich nur einen Fehler im letzten Stehendanschlag.

Hart kämpfen

Im Ziel sagte Beatrix: „In der französischen Mannschaft gibt es viele starke Athleten und auch immer mehr junge Athleten, die nachrücken, weswegen ich um die Olympia-Qualifikation hart kämpfen muss, und dieser Sieg heute wird mir hoffentlich helfen.“

Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Einzel der Damen

Hinter Horchler ging Platz zwei an Thekla Brun-Lie aus Norwegen mit einem Fehler und 11 Sekunden Rückstand. Horchlers Mannschaftskameradin Anna Weidel begeisterte die Fans mit einem zweiten deutschen Podestplatz mit fehlerfreiem Schießen und einem Rückstand von 25,5 Sekunden.

Beatrix und Horchler siegreich im IBU Cup

Die Norwegerin Hilde Fenne, die den Weltcup in Ruhpolding ausfallen lässt, wurde trotz dreier Fehler Vierte mit 1:16,7 Rückstand. Platz fünf ging an Emily Dreissigacker aus den USA mit perfektem Schießergebnis, 2:00,4 hinter der Führenden, während die Deutsche Luise Kummer mit zwei Fehlern und 2:39,9 Rückstand Platz sechs belegte.

Erster Sieg

Horchler mit der frühen Startnummer 5 schaffte es als eine von vier Frauen ohne Schießfehler durch das Rennen. Mit vier fehlerfreien Schießen lag die Deutsche nach dem letzten Stehendschießen 0,3 Sekunden hinter Brun-Lie. Horchler, die die Strecken hier gut kennt, war auf der letzten Runde stark und machte auf jedem Meter Zeit gut. Sobald sie auf Rang eins im Ziel war, musste sie auf die anderen warten. Brun-Lie war eine der Anwärterinnen auf den obersten Podestplatz. Trotz eines Fehlers und einem siebten Rang nach dem zweiten Schießen kämpfte sich die Norwegerin mit einer starken Laufleistung nach vorn durch. Auf der letzten Runde legte sie sich noch mal ins Zeug, verpasste aber den ersten Platz. Die junge Anna Weidel lag nach dem ersten Stehendschießen auf Rang drei und sicherte sich, angefeuert von den Fans vor Ort, den ersten Podestplatz der Saison.

Konzentriert

Nach ihrem ersten Saisonsieg sagte Horchler: „Am Schießstand ist es sehr gut gelaufen, ich war ruhig und konzentrieren, und dann konnte ich auch fehlerfrei schießen. Ich glaube, dass mir auch die frühe Startnummer geholfen hat, weil ich so mein Rennen laufen konnte, ohne zu wissen, wie sich die anderen schlagen.“

Top