Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Anna Nikulina und Yury Shopin aus Russland haben sich trotz einer Strafrunde und fünf Nachladern den Sieg in der Einfachen Gemischten Staffel beim achten IBU-Cup in 35:24,4 gesichert. Später am Tag gewann die norwegische Mannschaft mit Sigrid Bilstad Neraasen, Rikke Andersen, Sindre Pettersen und Henrik L’Abee-Lund trotz sieben Nachlader die Gemischte Staffel in 1:24:20,1.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Einfache Gemischte Staffel

Platz zwei ging an Norwegen mit fünf Nachladern, 8,4 Sekunden zurück. Dritter wurde erneut Schweden mit sieben Nachladern und einem Rückstand von 26,9 Sekunden.

Platz vier ging an Deutschland, die Schweiz wurde Fünfte und Tschechien kam auf Rang sechs.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Sturz

An einem wunderschönen, sonnigen letzten Tag der IBU-Cup-Saison 2016/17 fanden sich 23 Mannschaften an der Startlinie ein, um in die Einfache Gemischte Staffel von Otepää zu starten. Russland und Norwegen kämpften um den Sieg in der Nationenwertung bei den Damen und Herren und lagen auch in dieser Staffel von Beginn an in Führung. Kurz vor dem ersten Schießen stürzten einige Mannschaften in einer Abfahrt, verloren wertvolle Zeit und fielen gar aus dem Kampf um die vordersten Plätze heraus. Beim ersten Wechsel führte die Schweiz dank einer sehr guten Schießleistung. Sie wurde gefolgt von Norwegen und Russland. Nach zwei fehlerfreien Anschlägen kamen Shopin und Kristoffer Skjelvik zusammen zum zweiten Wechsel und übergaben wieder an ihre Partnerin.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Kampf um den Sieg

Nikulina räumte alle Scheiben ab, brauchte stehend allerdings einen Nachlader, was der ebenfalls einmal nachladenden Thekla Brun-Lie die Möglichkeit eröffnete, näher heranzurücken. Der Kampf um Platz eins ging weiter. Schweden lag noch immer auf Rang drei. Beim letzten Liegendschießen verfehlte Skjelvik zwei Scheiben und fiel 21,6 Sekunden hinter dem Russen zurück. Beim letzten Schießen traf jedoch auch Shopin drei Mal nicht und musste sogar einmal in die Strafrunde. Mit nur einem Nachlader verließ Skjelvik den Schießstand nur 3,3 Sekunden nach dem Russen, konnte Shopin auf der Strecke aber nicht einholen, da dieser seine ganze läuferische Klasse ausspielte. Nachdem sowohl Ingela Andersson als auch Tobias Arwidson gute Leistungen abgeliefert hatten, sicherte sich Schweden den letzten Podiumsplatz.

Gutes Gefühl

Shopin gab zu, dass er sich den Sieg vorgenommen hatte: „Wir haben auf den Sieg gehofft und wollten die Saison unbedingt mit einem Triumph beenden, wie letztes Jahr in Martell. Heute war das Wetter sehr gut, die Sonne hat geschienen, wir haben uns gut gefühlt – alles war perfekt. Trotz dieses unglücklichen Fehlers beim letzten Schießen, als ich in die Strafrunde musste, wusste ich, dass ich mir den Sieg nicht nehmen lassen würde, weil ich topfit war.“

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Gemischte Staffel

Hinter Norwegen kam Frankreich auf Rang zwei mit sieben Nachladern und einem Rückstand von 21,4 Sekunden. Platz drei ging an die Ukraine, die mit ebenfalls sieben Nachladern 26,4 Sekunden zurücklag.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Russland gab den zweiten Sieg des Tages beim letzten Schießen aus der Hand. Nach einer Strafrunde wurde die Mannschaft nur Vierte. Platz fünf ging an Österreich, während Deutschland auf Rang sechs kam.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Dramatisches letztes Schießen

Den Zuschauern wurde an diesem Nachmittag im Tehvandi-Stadion ein spannender letzter Wettkampf dieser IBU-Cup-Saison mit einem unerwarteten Sieger geboten. Die Russen führten während des gesamten Rennens und es sah bereits so aus, als würden sie den zweiten Sieg des Tages nach Hause fahren. Als Alexander Povarnitsyn zum letzten Stehendschießen kam, hatte er einen großen Vorsprung gegenüber den Konkurrenten, da seine Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Nachlader gebraucht hatte. Doch nun änderte sich alles: Der Russe verfehlte vier Scheiben und musste in die Strafrunde, während der erfahrene L’Abee-Lund schnell und sicher schoss und mit einen sicheren Vorsprung in Führung ging.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

Kleine Kristallkugeln

Povarnitsyn ging als Zweiter zurück auf die Strecke, gefolgt vom Franzosen Antonin Guigonnat drei Sekunden zurück und dem Ukrainer Andrey Dotsenko, weitere 5 Sekunden dahinter. Der Sieger stand fest, doch der Kampf um Platz zwei und drei war noch in vollem Gange. Dotsenko schloss die Lücke zu seinen Konkurrenten und kam auf Platz drei nach vorn, während Guigonnat Povarnitsyn überholte. In dieser Reihenfolge kamen sie ins Ziel. Platz vier reichte Russland allerdings, um sich den Sieg in der IBU-Cup-Staffelwertung der Damen und Herren sowie in der Nationenwertung beider Geschlechter zu sichern. Nach der Blumenzeremonie erhielten sie die vier kleinen Kristallkugeln.

Russland und Norwegen gewinnen letzte Mixed-Staffeln des IBU Cups

„Jetzt geht’s rund!“

L’Abee-Lund sagte, dass der Sieg im letzten Rennen Motivation für die nächste Saison gibt. „Es ist ein großartiges Gefühl und ein perfektes Ende.“ Zum letzten Schießen meinte er: „Als ich zum Schießstand kam, habe ich gesehen, dass der Russe zweimal daneben geschossen hatte. Ich habe alle fünf Schuss getroffen und wusste nicht, dass er einmal in die Strafrunde musste. Ich dachte, dass ich 2 oder 3 Sekunden zurückläge. Als ich ihn in die Runde abbiegen sah und hörte, dass wir 20-25 Sekunden in Führung lagen, dachte ich nur: „Jetzt geht’s rund!“

Top