Tiril Eckhoff siegreich im Massenstart in Oslo

Tiril Eckhoff siegreich im Massenstart in Oslo

Die Norwegerin Tiril Eckhoff gewann den letzten Wettkampf der Saison, den Massenstart der Damen in Oslo, mit einem Fehler in 34:23,1. Es war ihr zweiter Sieg in dieser Saison. Die Tschechin Gabriela Koukalová wurde ebenfalls mit einem Fehler Zweite mit 22,6 Sekunden Rückstand und sicherte sich die kleine Kristallkugel für den Massenstart. Die Finnin Kaisa Mäkäräinen mit zwei Fehlern kämpfte sich von Platz sechs zu Beginn der letzten Runde auf den dritten Platz mit 34,5 Sekunden Rückstand vor.

Auf Platz vier, ihrer damit besten Platzierung der Saison, landete Koukalovás Mannschaftskameradin Veronika Vitkova mit zwei Fehlern und 36,1 Sekunden Rückstand. Platz fünf ging an Franziska Hildebrand mit einem Fehler und 39 Sekunden Rückstand. Die Sprint-/Verfolgungssiegerin Mari Laukkanen aus Finnland wurde mit zwei Fehlern und 40 Sekunden Rückstand Sechste.

Tiril Eckhoff siegreich im Massenstart in Oslo

„Nase voll“

 Die Sprintweltmeisterin von 2016 Eckhoff hatte die ganze Saison lang am Schießstand zu kämpfen gehabt und sich heute darauf konzentriert, keinen Fehler zu schießen. „Ich hatte die Nase wirklich voll davon, immer in die Strafrunde zu müssen; heute habe ich gut geschossen. Ich wollte einfach angreifen und mein Bestes geben, aber ich bin froh, dass ich alle Scheiben schließen konnte. Das war für mich das Wichtigste.“

Sie fügte hinzu: „Nach dem letzten Schießen war mir klar, dass ich gewinnen werde, ich war ziemlich zuversichtlich. Ich musste es nur schaffen, bei der letzten Abfahrt nicht zu stürzen, und das habe ich geschafft.“

Zweite kleine Kristallkugel für Koukalová

Laura Dahlmeier aus Deutschland im gelben Trikot begann den Tag mit einem Vorsprung von 11 Punkten vor Koukalová in der Massenstartwertung. Diesen büßte sie ein, als sie mit drei Fehlern und 54,2 Sekunden Rückstand Neunte wurde, und musste den Titel dem tschechischen Star überlassen, der sich zuvor bereits den Sprinttitel und die kleine Kristallkugel dort gesichert hatte.

Eine der besten Saisons

Für Koukalová, die diese Woche zweimal und in der Saison insgesamt zehnmal auf dem Treppchen stand, war es eines der besten Jahre im Biathlon. „Es ist eine der besten Saisons meines Lebens. Ich bin sehr froh, dass ich mit den Menschen in unserem Team

und darum herum zusammenarbeiten kann. Ich muss all diesen Menschen ein großes Dankeschön aussprechen. Ich hoffe, dass dies ein schönes Geschenk für sie ist.“

Mit einem Lächeln gab sie zu, dass sie heute recht entspannt war. „Ich stand heute nicht so unter Druck, ich habe versucht mir vorzustellen, dass ich auf der Abschlussparty heute abend bin!“

Harte Woche für Mäkäräinen

Der Verlust ihres Schießtrainers Asko Nuutinen war eines der Dinge, die Mäkäräinen diese Woche belasteten.

„Diese Woche ist zeitweise sehr belastend gewesen. Ich bin mit dem Ergebnis heute zufrieden. Ich habe mich auf den Skiern besser gefühlt als in den vorherigen Wettkämpfen. Ich habe versucht, mich heute nur auf mich und nicht auf das Ergebnis zu konzentrieren.“

Top