Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Das Trainerkarussell kam in dieser Woche in Tschechien zum Halten, nachdem dort schon ein neues Stadion eröffnet und das Saisonende mit einer opulenten Gala gefeiert worden war.

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Zwei norwegische Trainer: Gjelland und Bratli

In einem kompletten Paradigmenwechsel entschied sich die tschechische Mannschaft für zwei norwegische Trainer, die ersten ausländischen Trainer in der Geschichte der Tschechischen Republik. Der ehemalige Olympiasieger und norwegische Herrentrainer Egil Gjelland, der unter anderem Johannes Thingnes Boe mit ausbildete, übernimmt die Damenmannschaft. Unterstützt wird er von Jiří Holubec und Tomáš Kašpar. Holubec hatte zuvor mit der Damenmannschaft gearbeitet, während Kašpar von der Herrenmannschaft hinzu stößt. Nach Gjellands Engagement als Damentrainer übernimmt Zdeněk Vitek, der die Damen in den letzten vier Jahren trainiert hatte, nun die Herren als Cheftrainer. Der zweite neue Norweger ist der ehemalige Skilangläufer Anders Magnus Bratli, der Co-Trainer bei den Herren wird. Aleš Ligaun bleibt dem Trainerteam der Herren weiter erhalten.

Erste ausländische Trainer

Der Präsident der tschechischen Biathlon-Union Jiří Hamza sagte zur personellen Neuausrichtung:  „Zum ersten Mal in der Geschichte haben wir ausländische Trainer für die Mannschaft engagiert. Wir erwarten, dass sowohl Egil als auch Anders wertvolle Erfahrungen aus einem Land mitbringen, dass sowohl im Biathlon als auch im Skilanglauf dominiert.“

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Neue Position für Rybář

Ondřej Rybář, zuvor Cheftrainer und der Mann, der Tschechien in den letzten Jahren zu olympischen und WM-Medaillen verhalf, ist nun Sportdirektor der tschechischen Biathlon-Union. Rybář gab den Kader der Nationalmannschaften für die nächste Saison bekannt. Die A-Kader sind mit nur fünf Herren und vier Damen besetzt, angeführt von den erfolgreichen Olympioniken Veronika Vitkova und Michal Krčmář. Rybář erklärte die kleinen Kader-Größen: „Das ist typisch für das Ende eines olympischen Zyklus. Wir denken, dass im Vorlauf der nächsten Olympischen Winterspiele einige der Junioren in den Seniorenkader aufrücken werden.“

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien
Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

A-Kader Herren und Damen

Die weiteren Damen im A-Kader sind Eva Puskarcikova, Jessica Jislova und Marketa Davidova. Bei den Herren sind es Ondřej Moravec, Michal Šlesingr, Adam Vaclavik und Tomas Krupcik.

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien
Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Königin Veronika und König Michal beim Galaabend

Die beiden Medaillengewinner von Pyeongchang, Vitkova und Krčmář, wurden an einem Galaabend am 21 Mai im Prager Forum Karlin zu Königin und König des tschechischen Biathlon gekrönt. Vitkova wurden von den Fans auf idnes.cz gewählt, während Krčmář die Wahl unter den Mitgliedern der tschechischen Biathlon-Union gewann. Auch wenn viele Verbände Saisonabschlussfeiern veranstalten, ist dieses doch mit Abstand die opulenteste, bei der die Athletinnen, Athleten und das Publikum in Abendkleidung die Konzerthalle aufsuchen und die ganze Zeremonie live im nationalen Fernsehen übertragen wird.

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Ehrung auch für Soukup und Davidova
Ebenfalls geehrt wurden an diesem Abend IBU Juniorenweltmeisterin Davidova (Springer des Jahres), die erfolgreich von den Junioren zu den Senioren aufgestiegen war, Viteslav Hornig (Talent des Jahres), Rybář (Trainer des Jahres) und der ehemalige Trainer Stanislav Řezáč (Hall of Fame). Jaroslav Soukup, der 2014 bei den Winterspielen Sprintbronze und Silber mit der gemischten Staffel gewonnen hatte, und die Olympionikin aus dem Jahr 2010 Veronika Zvařičová wurden feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien
Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien
Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Neue Trainingsanlage; noch einmal Soukup

Der Biathlon wird in Tschechien immer beliebter, und so wurde im letzten Monat in Jilemnice, der Heimat von Soukup, Vitkova und Vitek mit dem Areál Hraběnka ein neues Trainingszentrum eröffnet. Der Schießstand mit 20 Bahnen sowie die 3 km Skiroller-Strecken, Umkleiden und Technikkabinen wurden mit Baukosten von 3 Millionen Euro explizit für Trainingszwecke und nationale Wettkämpfe angelegt. Zur Einweihungsfeier gab es auch einen Schauwettkampf, bei dem Soukup noch einmal ein Trikot überstreifte und den Schießstand sowie die Skiroller-Strecken einweihte. Die Nationalmannschaft wird die Anlage im nächsten Monat bei einem Trainingslager testen.

Trainerwechsel, Galaabend und neues Stadion in Tschechien

Keine Frage: In Tschechien blüht der Biathlon auf!

Top