US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

Wie bei den meisten Verbänden fanden auch in den USA am vergangenen Wochenende die nationalen Meisterschaften statt. In Jericho im Bundesstaat Vermont war niemand sonderlich überrascht, dass die Silbermedaillengewinnerin im Massenstart der IBU WM, Susan Dunklee, dort drei Siege einfahren konnte. Nach dem Massenstart am Sonntag machte sie sich mit ihren Mannschaftskameradinnen auf zum 80 km entfernten Craftsbury Outdoor Center, um dort einen Einführungslehrgang Biathlon für über 100 junge Frauen und Mädchen zu veranstalten.

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

WM-Medaillen wecken Interesse

Dunklee und ihre Mannschaftskameradinnen Clare Egan, Maddie Phaneuf, Emily Dreissigacker und Hallie Grossmann waren die Stars und Trainer dieser neuen Veranstaltung, die den Titel „Girls with Guns“, „Mädchen mit Waffen“, trägt.
Dank des Erfolgs von Dunklee und Weltmeister Lowell Bailey ist das Interesse am Biathlon in den USA größer als je zuvor, vor allem in den schneeverwöhnten Gegenden wie Vermont, wo die Loipen nach wie vor in einem guten Zustand sind. Der Lehrgang war die Idee von Dreissigacker und basiert auf einem ähnlichen Veranstaltungskonzept für Skilanglauf in den USA und Kanada.

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

Biathlon-Einsteiger

Bei der Nachmittagsveranstaltung war für alle Teilnehmerinnen von 8-18 Jahren etwas dabei. Neben Skiunterricht und Erklärungen zum sicheren Umgang mit der Waffe blieb auch genügend Zeit für Tennisball-Biathlon, Geschichten von Dunklee und Autogramme. Die jungen Mädchen, von denen viele zum ersten Mal mit einem Kaliber-.22-Biathlongewehr schossen, bekamen hilfreiche und individuelle Tipps von den amerikanischen Biathleten und Trainern, zu denen auch der Olympiasieger aus dem Jahr 1984 Algis Shalna gehörte. Eines der Mädchen, die 10-jährige Lila Brillhart, erzählte dem lokalen Fernsehsender WCAX-TV: „Ich habe schon mit einem Laser- und einem Luftgewehr geschossen, aber das ist das erste Mal mit Kaliber 22... man muss ganz sacht abdrücken; ich habe drei von fünf getroffen!“

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

Freude und Begeisterung

Dunklee sagte WCAX: „All diese Menschen haben unsere Rennen im Fernsehen gesehen... ich konnte es kaum erwarten, diesen Sport mit ihnen zu teilen. Ich glaube, Sport macht Menschen selbstbewusst und führungsstark und gibt ihnen einen Grund, draußen zu sein und gesund zu leben. Man kann viel Spaß mit seinen Freunden haben.“ Die Begeisterung und Freude in den Gesichtern der Teilnehmerinnen bestätigte Dunklees Einschätzung. Die paar zusätzlichen Stunden an einem Sonntagnachmittag nach einer langen Saison haben sich gelohnt. Mannschaftskameradin Egan postete am Abend auf Facebook: „Gestern war ein langer Tag! Ich bin bei den amerikanischen Meisterschaften in meinem letzten Rennen der Saison Zweite geworden und habe dann geholfen, etwa 100 Mädchen mit Waffen zu betreuen... jetzt habe ich wirklich Urlaub!“

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang

Smiles and Enthusiasm

Dunklee commented to WCAX, “All of these people saw our races on TV… I could not wait to share the sport with them…I think sports can  teach confidence and leadership, give you a reason to be outdoors and live a healthy lifestyle. It is a way to have fun with friends.” The enthusiasm and smiles on the faces of the attendees confirmed Dunklee’s thoughts and made the few extra hours spent on Sunday afternoon, after a hard season all worthwhile. Teammate Egan commented at the end of the day on Facebook, “Yesterday was a long day! I placed 2nd in my final race of the season at US Nationals, then helped host about 100 Girls with Guns… Now I'm officially on vacation!”

US-Damenbiathlon: Sportförderung beim Nachwuchslehrgang
Top