IBU Aufbau und Zweck

IBU Aufbau

IBU Struktur

Zwecke und Prinzipien (gemäß Art. 2 IBU Verfassung 2019)

2.1 Die grundlegenden Ziele der IBU (die Ziele) sind:

2.1.1 als weltweiter Dachverband des Biathlonsports zu fungieren;

2.1.2 eine führende Rolle in der Olympischen Bewegung zu spielen, insbesondere durch die Organisation, Überwachung und Durchführung des Biathlon-Programms bei den Olympischen Spielen;

2.1.3 mittels Wettkämpfen, Veranstaltungen, Programmen und anderen Aktivitäten die Teilnahme am Biathlonsport in der ganzen Welt zu fördern, weiterzuentwickeln und zu unterstützen;

2.1.4 den Biathlonsport effizient und effektiv zu regeln, indem Regeln entwickelt werden, die von der IBU und/oder den NV-Mitgliedern anzuwenden und durchzusetzen sind, wo auch immer der Sport ausgeübt wird;

2.1.5 die Integrität des Biathlonsports und der IBU zu schützen, indem sie die höchsten Führungsstandards umsetzt und einen umfassenden und allgemein anwendbaren Integrity Code entwickelt und durchsetzt, wie in Artikel 29.7 näher dargelegt;

2.1.6 eine effiziente Verwaltung zur Kontrolle, Regelung und Leitung der Angelegenheiten der IBU und des Biathlonsports einzurichten und zu erhalten;

2.1.7 die Organisation und Planung von Wettkämpfen zu kontrollieren (einschließlich "Welt-" oder "internationale" Meisterschaften und andere Veranstaltungen, die sich als "Welt-" oder "internationale" Veranstaltungen ausgeben oder vorgeben, "Welt-" oder "internationale" Biathlon-Meisterschaften auszurichten), um sicherzustellen, dass der Sportkalender im Einklang mit den besten langfristigen Interessen und Prioritäten des Sports als Ganzes organisiert und geplant wird;

2.1.8 Unterstützung und Assistenz der NV-Mitglieder bei der Förderung und Entwicklung des Biathlonsports in ihren jeweiligen Ländern;

2.1.9 mit anderen Sportorganisationen (einschließlich des IOC und der WADA), öffentlichen und privaten Organisationen, staatlichen Behörden und anderen relevanten Einrichtungen zusammenzuarbeiten, um die Interessen des Sports im Allgemeinen und des Biathlonsports im Besonderen weltweit zu fördern; und

2.1.10 das Recht der IBU (in internationaler Hinsicht) und ihrer NV-Mitglieder (auf nationaler Ebene) zu schützen, den Sport unabhängig und autonom zu leiten, zu regeln und zu verwalten, vor allem durch eine demokratische Wahl der Amtsträger, die frei von äußerem Einfluss zustande kommt.

2.2 Die IBU ist eine gemeinnützige Organisation und verfolgt daher ausschließlich gemeinnützige Ziele und unterstützt die gemeinnützigen Ziele ihrer Mitglieder. Die Mittel der IBU werden nur für diese Ziele verwendet und nicht in einer Weise, die ihren Zielen fremd ist. Um die Einhaltung dieser Anforderung zu gewährleisten, sind klare und detaillierte Aufzeichnungen über die Verwendung der IBU-Mittel zu führen.

2.3 Die IBU hat bei allen ihren Aktivitäten die folgenden Grundsätze zu beachten:

2.3.1 Respekt für die Grundsätze der politischen Neutralität und Unparteilichkeit;

2.3.2 die Ablehnung sämtlicher Formen von Belästigung und Missbrauch, sei es körperlicher, geistiger oder sexueller Natur, und die Gewährung von Schutz und Unterstützung für die Betroffenen;

2.3.3 die Ablehnung jeder rechtswidrigen Diskriminierung aufgrund von Rasse, Hautfarbe, nationaler oder sozialer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Sprache, politischer oder sonstiger Meinung, Religion oder anderer Überzeugungen, Herkunft oder aus anderen unzulässigen Gründen;

2.3.4 die Förderung von sauberem Sport und Fair Play;

2.3.5 die Förderung von Vielfalt und Gleichstellung der Geschlechter bei der Teilnahme am Biathlonsport und dessen Management;

2.3.6 auf die Wahrung von Sicherheit und Wohlbefinden der Teilnehmer am Biathlonsport, insbesondere auf den Schutz von Kindern und jungen Erwachsenen, hinzuarbeiten und

2.3.7 Respekt für und Förderung der Bedeutung der ökologischen Nachhaltigkeit und des Naturschutzes im Zusammenhang mit dem Biathlonsport.

Top