Neueste Ergebnisse

Recent Results
Saison Co. Level Platz Rang Fehler
20/21 MS WC Oestersund 14 4
20/21 PU WC Oestersund 14 5
20/21 SP WC Oestersund 24 2
20/21 PU WC Nove Mesto na Morave 3 1
20/21 SP WC Nove Mesto na Morave 4 0

Head 2 Head

Einzelsiege
Schießen
Liegend
Stehend
Skilaufen

Videos

In cooperation with  Eurovision Logo
  • A final shooting thriller with 6 athletes together at the BMW IBU World Cup men pursuit of...

  • Martin Ponsiluoma became the first ever Swedish male athlete to win a sprint gold medal at...

  • The IBU World Championships Pokljuka 2021 are about to start: two weeks of exciting biathl...

Podiumsplatzierungen

8
S
5
G
7
B
customer
single
Vincent Vittoz, Patrick Favre
Brothers: Gregoire and Clement, biathletes
Csn Villard de Lans
2013
Jobstation Villard De Lans, Innovelia. Somfy
Turnamic
Swix
Blizz
Rossignol
Athletics3D , Gjermundshaug
Rossignol
Swix

Emilien Jacquelin verwandelte sich erst nach der Saison 2017/18 vom Studenten/Biathleten in einen Vollzeitsportler. In derselben Saison schaffte er auch seinen Durchbruch im BMW IBU Weltcup, als er Fünfter im Sprint und Sechster in der Verfolgung in Antholz-Anterselva wurde. In der Saison 2018/19 lernte er eine harte Lektion: Trotz seines unbeschreiblich großen Potenzials landete er in der Weltcupgesamtwertung nur auf Rang 24. Danach setzte er neue Prioritäten und positionierte sich vor der Saison 2019/20 innerhalb der starken französischen Herrenmannschaft in vorderster Linie. Bei der IBU Weltmeisterschaft in Antholz-Anterselva 2020 sicherte er sich Gold in der Verfolgung, Bronze im Massenstart, Gold in der Herrenstaffel und Bronze in der Single-Mixed-Staffel zusammen mit Anais Bescond. Jacquelin stand 2019/20 achtmal auf dem Treppchen und erkämpfte sich die kleine Kristallkugel für die Verfolgungswertung. Am glücklichsten war er, als er sich das Podest mit seinem Freund, Vorbild und Trainingspartner Martin Fourcade teilen durfte, welcher seine Karriere nach der Saison 2019/20 beendete.

Emilien ist bekannt für seinen festen Glauben an sich selbst, seinen Respekt für andere Athleten und seine geistreichen, sehr französischen Posts in den sozialen Medien.

Top