Neueste Ergebnisse

Recent Results
Saison Co. Level Platz Rang Fehler
19/20 PU WC Kontiolahti 3. 4
19/20 SP WC Kontiolahti 4. 1
19/20 MS WC Nove Mesto 19. 5
19/20 RL WC Nove Mesto 6.
19/20 SP WC Nove Mesto 7. 2

Head 2 Head

Einzelsiege
Schießen
Liegend
Stehend
Skilaufen

Videos

In cooperation with  Eurovision Logo
  • Dorothea Wierer became the first woman since Magdalena Forsberg to defend her BMW IBU Worl...

  • An athlete too focused on his career is not aware of what his behaviour could cause. Will ...

  • In this series of interviews, we talked to female stars of the sport on the topics of wome...

Podiumsplatzierungen

5
S
6
G
11
B
Carabinieri
single
Andrea Zattoni
CS Carabinieri
2011
Starpool, Livigno, Felicetti
Rotefella
Fiocchi
Swix
Oakley
Rossignol
Anschutz
Rossignol
Roeckl

Lisa Vittozzi gilt seit ihren ersten Tagen im Biathlonsport als aufgehender Stern. Sie gewann fünf IBU JJWM-Medaillen, darunter zweimal Gold, in den Jahren 2013 und 2014. In der darauffolgenden Saison schaffte sie den Sprung in den BMW IBU Weltcup und hat sich dort festgebissen. Vittozzi gewann ihre erste IBU WM-Medaille bei den Senioren als Mitglied der Bronze-Damenstaffel 2015. Auch bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang stand sie auf dem Treppchen und strahlte mit ihrer Bronzemedaille in der Mixed-Staffel um die Wette. Die Winterspiele waren Vorboten ihrer ersten Podiumsplätzen im Weltcup wenige Wochen später in Kontiolahti, wo sie Dritte im Sprint und Zweite im Massenstart wurde. In der Saison 2018/19 kletterte Vittozzi die Karriereleiter weiter hinauf und sicherte sich ihre ersten Weltcupsiege: ein Doppel aus Sprint und Verfolgung in Oberhof. Hinzu kamen vier weitere Treppchenplätze, darunter ihre erste IBU WM-Medaille in einem Einzelrennen (Silber im Einzel über 15 km). Gleichzeitig kämpfte sie bis zum letzten Tag mit Teamkollegin Dorothea Wierer um den Sieg in der Weltcupgesamtwertung. Am Ende sicherte sie sich ihre erste Kristallkugel in der Einzelwertung. Die Saison 2019/20 verlief problematisch für Vittozzi. Am Ende landete sie auf Rang zehn in der Weltcupgesamtwertung und konnte den Winter mit zwei Treppchenplätzen und einer IBU WM-Silbermedaille mit der Mixed-Staffel in ihrem heimischen Stadion in Antholz beenden.

Top