Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

Mit fehlerfreiem Schießen sicherte sich der Russe Alexander Loginov heute Nachmittag in Antholz seinen ersten IBU Weltmeistertitel im Sprint der Männer in einer Zeit von 22:48,1. Der Franzose Quentin Fillon Maillet gewann mit einem Fehler und 6,5 Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Sein Mannschaftskamerad Martin Fourcade blieb ohne Fehler und gewann mit 19,5 Sekunden Rückstand Bronze.

Harte letzte Runde

Der IBU Sprintweltmeister der Junioren aus dem Jahr 2013 erklärte, gutes Schießen und das Wissen um die Zwischenzeiten seines Rivalen seien auf dem Weg zu seinem ersten Seniorentitel entscheidend gewesen. „Entscheidend war das gute Schießen... Ich war im Vorteil, weil ich die Zeiten von Martin und Quentin kannte. Aber es ist natürlich immer sehr schwer, weil die letzte Runde immer sehr hart ist.“

Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

Die Plätze vier und fünf gingen an die norwegischen Brüder Tarjei und Johannes Thingnes Boe mit 22,5 und 23,9 Sekunden Rückstand. Tarjei kam ohne Fehler durch, sein Bruder musste eine Strafrunde drehen. Frankreich konnte mit Emilien Jacquelin einen weiteren Athleten in der Siegerehrung unterbringen, der mit einem Fehler Sechster wurde.

Perfekter Tag in „Sonntholz“: Beste Männer treffsicher im Liegendanschlag
„Sonntholz“ zeigte sich an diesem Samstagnachmittag wieder einmal von seiner besten Seite, als der Italiener Lukas Hofer den Wettkampf mit Startnummer 1 in seinem Heimstadion eröffnete. Bei gutem Wetter kamen deutlich mehr Athleten mit weißer Weste durch das Liegendschießen als gestern bei dem böigen Sprint der Frauen. Der Italiener verfehlte allerdings gleich diei erste Scheibe im Liegendschießen, wie auch Starter Nummer 3, Johannes. Fourcade lag bei Ankunft am Schießstand einige Sekunden hinter Johannes, schoss aber gewohnt besonnen und sauber und ging mit weniger als zwei Sekunden Rückstand wieder raus. Dmytro Pidruchnyi tat es Fourcade gleich und schob sich auf den zweiten Rang nach dem Liegendschießen. Tarjei würfelte das Feld durcheinander, als er sich mit fünf starken Schüssen vor seinen Bruder und Fourcade setzte. Dann setzte Loginov fünf Treffer und schob sich 1 Sekunde hinter Fourcade. Auch Jacquelin mit Startnummer 59 meldete Medaillenansprüche an, als er sich mit fehlerfreiem Liegendschießen an den Kopf des Felds setzte.

Loginov übernimmt das Kommando
Johannes vergeudete im Stehendanschlag keine Zeit, kam schnell auf die Matte und schoss rasant und sauber. Fillon Maillet, der ebenfalls im Liegen einmal verfehlt hatte, bewies dann die gleiche Klasse am Schießstand und ging 0,6 Sekunden vor dem Norweger wieder auf die Strecke. Fourcade schoss erneut besonnen, ließ sich etwa 2,5 Sekunden Zeit zwischen seinen Schüssen und setzte wieder fünf Treffer, ging aber 4,9 Sekunden hinter seinem Mannschaftskameraden auf die Strecke. Nur wenige Minuten später tat Tarjei es dem französischen Rivalen gleich, blieb aber 4 Sekunden hinter Fillon Maillet. Loginov legte die Latte mit einem lupenreinen, schnellen Stehendschießen noch mal höher und ging mit 7,6 Sekunden Vorsprung auf Fillon Maillet auf die Strecke. Jacquelin verfehlte einmal, ging aber nur 0,3 Sekunden hinter Fourcade wieder auf die Strecke.

Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

Kampf um Gold

Fillon Maillet war auf der Strecke nicht zu bremsen, lag bei 8,5 km 7 Sekunden vor Johannes, bei 9,6 km schon 12,3 Sekunden und im Ziel schließlich 17,4 Sekunden. Fourcade konnte bis 1500 Meter vor dem Ziel bis auf 0,6 Sekunden zu Johannes aufschließen, während Tarjei etwas nachließ, Rang zwei aber verteidigte. Der Mann in Gelb rang sich alles ab, um bis ins Ziel 4 Sekunden vor Johannes zu liegen, während Tarjei mit keinem der zwei französischen Rivalen bis ins Ziel mithalten konnte. Nachdem er sich völlig verausgabt hatte, lag er aber 1,4 Sekunden vor seinem Bruder. Loginov lief weiter auf Goldkurs und hatte bei 8,5 km immer noch alles im Griff. Mit rasantem Tempo lief er ins Stadion ein und holte sich schließlich seinen ersten IBU Weltmeistertitel mit 6,5 Sekunden Vorsprung vor Fillon Maillet.

Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

Glücklich über Silber

Fillon Maillet wusste, dass es schwer werden würde, eine Medaille zu gewinnen. „Emotional ging es für mich im Rennen viel auf und ab. Nach dem Fehler im Liegendschießen wusste ich, dass man einem Fehler noch aufs Podest kommen kann, also bin ich fokussiert geblieben. Mein Trainer hat mir gesagt, dass ich sehr schnell bin. Als ich ins Ziel kam und die anderen guten Athleten hinter mir sah, habe ich an den Sieg gedacht. Nachdem ich das letzte Schießen von Alexander gesehen hatte, war ich enttäuscht, den Sieg so knapp verpasst zu haben, aber ich bin glücklich über Silber.“

Alexander Loginov siegt im IBU WM Sprint

WM-Podest; großer Unterschied
Fourcade war nicht enttäuscht über die Bronzemedaille, die 16. IBU WM-Medaille seiner Karriere. „Ich bin sehr zufrieden damit, nach einer schwierigen Saison und schwierigen Weltmeisterschaften im letzten Jahr wieder auf diesem Podest zu stehen. Ich bin einfach froh, dieses besondere Gefühl heute genießen zu dürfen. Es ist eben ein WM-Podest, und das macht für mich einen großen Unterschied. Ich bin sehr froh.“

Photos: IBU/Christian Manzoni, Petr SlaviK

Top