Als sie 26 Jahre alt wurden...

Als sie 26 Jahre alt wurden...

Am Ende der unvergesslichen BMW IBU Weltcupsaison 2018/2019, der Johannes Thingnes Boe seinen Stempel aufgedrückt hatte, fiel eine Sache noch viel mehr auf als seine herausragenden sportlichen Errungenschaften, auch wenn sie der Grund dafür waren. Johannes Thingnes Boe, der ungestüme jüngere Bruder des legendären norwegischen Biathleten Tarjei Boe und der Mann, der sich immer im Glanz des Vortagessieges zu sonnen pflegte - wie er in einem Interview mit dem IBU Magazin 51 sagte, welches Ende des Monats erscheint - war eine solche Übermacht im Feld der Männer, dass er vor den Augen der Öffentlichkeit zu einer Legende wurde. Während er diesen Prozess durchlebte, den nur wenige Menschen in ihrem Leben mitgemacht haben, reifte er heran, und das förmlich aus dem Stand, denn mit Sieg um Sieg wurde er schnell zu dem Biathleten, den nun jeder herausfordern will. 

Der Norweger ist vom Jäger zum Gejagten geworden. Er hat oft gesagt, dass er sich immer an seinem älteren Bruder und dessen Erfolgen gemessen hat. Am Ende der Saison 2018/2019 ist er nun endgültig an ihm vorbeigezogen. Es ist an der Zeit, dass er anfängt, sich mit Fourcade und Björndalen zu vergleichen, den nun bewegt er sich in Gefilden, die nur die ganz Großen im Biathlon je erreicht haben. Fourcade ist natürlich der Mann, der Johannes Thingnes Boe mit seinen verschiedenen Wegen zum Sieg viel beigebracht hat, Björndalen sein berühmtester Landsmann.

Die Saison, in der sie 26 wurden

Boe hat in der BMW IBU Weltcupsaison 2018/2019 16 Rennen gewonnen. Das ist vorher noch niemandem gelungen, nicht einmal Fourcade, dessen bestes Ergebnis 14 Siege in der BMW IBU Weltcupsaison 2016/2017 waren.

Die Ergebnisbilanz der Einzeldisziplinen für Johannes Thingnes Boe, Martin Fourcade und Ole Einar Björndalen am Ende der Saison, in der sie 26 wurden, weist für den diesjährigen Weltcup-Gesamtsieger eine Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen (20 km Einzel in Pyeongchang 2018), drei Goldmedaillen bei IBU Weltmeisterschaften (10 km Sprint in Östersund 2019, 12,5 km Massenstart am Holmenkollen in Oslo 2016 und 10 km Sprint in Kontiolahti 2015), einen Gesamtsieg (2018/2019), fünf Disziplin-Cups und 37 gewonnene Rennen im BMW IBU Weltcup auf.

Als sie 26 Jahre alt wurden...

Zu diesem Zeitpunkt in seiner Karriere hatte Martin Fourcade zweimal olympisches Gold gewonnen (20 km Einzel und 12,5 km Verfolgung in Sochi 2014), fünfmal Gold bei IBU Weltmeisterschaften (20 km Einzel in NMNM 2013, 10 km Sprint in Ruhpolding 2012, 12,5 km Verfolgung in Ruhpolding 2012, 12,5 km Massenstart in Ruhpolding 2012 und 12,5 km Verfolgung in Khanty-Mansiysk 2011), drei Gesamtsiege (2011/2012, 2012/2013, 2013/2014), 10 Disziplin-Cups und 29 Rennen im BMW IBU Weltcup.

Als sie 26 Jahre alt wurden...

Ole Einar Björndalen, der die besten Jahre seiner Karriere in seinen späten Zwanzigern und frühen Dreißigern erlebte, hatte zu diesem Zeitpunkt eine olympische Goldmedaille (10 km Sprint in Nagano 1998) und noch keine Weltmeistertitel auf dem Zettel, hatte einen Gesamtsieg im Weltcup erringen können (1997/1998), dazu vier Disziplin-Cups und 14 Siege im BMW IBU Weltcup.

Als sie 26 Jahre alt wurden...

Bei der Vorbereitung auf die BMW IBU Weltcupsaison 2019/2020 wird Boe herausfinden, wie es Martin Fourcade die letzten etwa sieben Jahre erging, als er seinen Rang verteidigte und als Mensch und Biathlet wachsen musste. Er wird auch herausfinden, wie es dem großen Ole Einar Björndalen fast zwei Jahrzehnte lang erging, als er die Tiefen seiner Seele und die Grenzen seines Körpers erforschte, sich immer wieder selbst neu erfand und... immer wieder siegte.

Photo: (Manzoni/Slavik)

Top