Baserga und Claude feiern goldene Tage in Obertilliach

Baserga und Claude feiern goldene Tage in Obertilliach

Emilien Claude aus Frankreich komplettierte mit seinem Sieg einen Verfolger-Tag, an dem alle Sprintsieger und -siegerinnen ihren Gold-Status bestätigten. Für Claude war der Sieg in der 12,5 km Verfolgung der Junioren die dritte Medaille bei den Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften im österreichischen Obertilliach. Das Schweizer Nachwuchstalent Amy Baserga, Gesamtsiegerin im IBU Juniorencup 2019/2020, lief zuvor am Morgen ihr eigenes Rennen mit nur einem Fehler bei 20 Schuss und sicherte sich mit dem Sieg in der 10 km Verfolgung der Juniorinnen in Obertilliach die zweite Goldmedaille in Folge.

Claude behält im entscheidenden Moment die Nerven

Claude verfehlte im ersten Liegendschießen und in beiden Stehendschießen, aber es war das fehlerfreie zweite Liegendschießen, mit dem er sich das Polster für die zweite Goldmedaille und die dritte Medaille insgesamt sicherte. Er war dabei 7,7 Sekunden schneller als sein Landsmann Eric Perrot, der von Platz 5 nach dem Sprint gestartet war und nur einmal verfehlte, und 14,2 Sekunden schneller als Mikhail Pervushin aus Russland, der zweimal verfehlte, aber trotzdem den Bronze-Rang aus dem Sprint verteidigen konnte.

Platz vier ging an Niklas Hartweg aus der Schweiz, der zu den schnellsten Läufern des Rennens gehörte und auf Rang zwei lag, bis er den letzten Schuss des Rennens danebensetzte. Hartweg kam mit insgesamt drei Fehlern und 16,7 Sekunden Rückstand auf Claude ins Ziel. Fünfter wurde der Norweger Joergen Saeter mit einem Fehler und 18,2 Sekunden Rückstand, Sechster Vitezslav Hornig aus Tschechien, nur 0,3 Sekunden hinter Saeter.

Baserga und Claude feiern goldene Tage in Obertilliach

Silber für Synne Owren aus Norwegen, Bronze für Rebecca Passler aus Italien

Baserga verfehlte nur einmal, im ersten Stehendschießen, und ihr Sieg war nie in Gefahr. Synne Owren griff von Platz 8 nach dem Sprint an, verfehlte einmal in zweiten Liegendschießen und zweimal im zweiten Stehendschießen und kam 41,8 Sekunden hinter der Siegerin ins Ziel. Auch Rebecca Passler verfehlte dreimal, konnte aber auf der letzten Runde mit Owren nicht mithalten und gewann so mit 47,5 Sekunden Rückstand auf Baserga Bronze nach einer Silbermedaille im Sprint.

Baserga und Claude feiern goldene Tage in Obertilliach

Platz vier ging an Camille Bened aus Frankreich (Weltmeisterin im Einzel in Obertilliach) mit drei Fehlern und 1:12,1 Rückstand, Platz fünf an die Schwedin Ella Halvarsson mit einem Fehler und 1:16,7 Rückstand und Platz sechs an die Italienerin Beatrice Trabucchi (Bronzemedaillengewinnerin im Einzel) mit perfektem Schießen und 1:20,1 Rückstand auf Baserga.

Foto: IBU/Bjorn Reichert

Top