Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Aristide Begue aus Frankreich setzte auf seinem Weg zum Sieg im Sprint der Herren über 10km beim IBU Cup 5 in Arber nur einen Schuss daneben. Er kam in 25:58,8 ins Ziel. Am Nachmittag triumphierte die Russin Victoria Slivko im Sprint der Damen über 7,5km in 21:29,7.

Sprint der Herren

Hinter Begue ging Platz zwei an den Norweger Johannes Dale mit einer Strafrunde und einem Rückstand von 2 Sekunden. Dritter wurde der fehlerfrei gebliebene Anton Babikov aus Russland. Er lag im Ziel 14,1 Sekunde zurück.

Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Babikovs Mannschaftskollege Alexander Povarnitsyn ließ eine Scheibe stehen und verpasste so das Treppchen um gerade einmal 0,8 Sekunden. Fünfter wurde Tore Leren aus Norwegen mit einer Strafrunde und einem Rückstand von 16,1 Sekunden. Platz sechs ging an einen weiteren Norweger: Haavard Gutuboe Bogetvei schoss zwei Fehler und lag 18,2 Sekunden zurück.

Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Schnell unterwegs

An einem sonnigen Morgen machten sich 110 Herren bereit, um den Sieg im Sprint zu kämpfen. Trotz Windstille am Schießstand schafften es nur wenige Athleten, fehlerfrei zu bleiben. Begue traf liegend alles, musste aber stehend einmal in die Strafrunde. Er ging als Dritter auf die Schlussrunde, 9,9 Sekunden hinter dem Führenden. Doch der Franzose war unheimlich schnell unterwegs, schob sich auf Rang eins nach vorn und sicherte sich so seinen zweiten Treppchenplatz in Arber.

Führung eingebüßt

Obwohl Dale heute die schnellste Laufzeit in den Schnee zauberte, schaffte es der Norweger nicht, Begue in Schach zu halten. Wie der Franzose verfehlte auch Dale eine Scheibe, brauchte am Schießstand aber länger als Begue und wurde am Ende Zweiter. Bei Babikov mit Startnummer 99 war es genau anders herum: Er schoss schneller und sicherer als der Rest des Feldes, kam läuferisch aber nicht an die Konkurrenz heran. Der Russe blieb fehlerfrei und ging mit einem Vorsprung von 8,7 Sekunden vor Dale auf die Schlussrunde, konnte ihn aber nicht verteidigen. Bei der nächsten Zeitnahme lag er bereits auf Platz zwei und wurde im Ziel schließlich Dritter.

Sprint der Damen

Platz zwei ging bei den Damen an die derzeit Führende in der IBU-Cup-Gesamtwertung: Ingela Andersson aus Schweden. Sie schoss einen Fehler und lag im Ziel 16,7 Sekunden zurück. Ragnhild Femsteinevik aus Norwegen wurde Dritte mit einem tadellosen Schießergebnis und einem Rückstand von 19,0 Sekunden.

Die Lokalmatadorin Nadine Horchler kam auf Rang vier mit einer Strafrunde und einem Abstand von 25,8 Sekunden. Platz fünf ging an Elisabeth Hoegberg. Die Schwedin schoss ebenfalls einen Fehler und lag im Ziel 26,4 Sekunden zurück. Sechste wurde ihre fehlerfrei gebliebene Mannschaftskollegin Felicia Lindqvist mit einem Rückstand von 29,2 Sekunden.

Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Windböen

Auch bei den Damen herrschten am Nachmittag sonnige Bedingungen. Nur der Wind am Schießstand hatte aufgefrischt. Das hielt Slivko aber nicht davon ab, alle zehn Scheiben abzuräumen. Nach dem Stehendanschlag ging sie als Zweite auf die Schlussrunde, holte aber noch einmal alles aus sich heraus und siegte schließlich mit einem deutlichen Vorsprung.

Erster Treppchenplatz

Im Gegensatz zu Slivko verfehlte Andersson stehend eine Scheibe und lag nach dem Schießen nur auf Rang vier. Sie flog jedoch über die Loipe und sicherte sich noch Platz zwei. Fensteinevik lag nach dem Stehendschießen in Führung, wurde von der Russin und der Schwedin jedoch auf Rang drei verdrängt. Allerdings schaffte die junge Norwegerin heute ihren ersten Treppchenplatz.

Sprintsieg im IBU Cup für Aristide Begue und Victoria Slivko

Fotos: IBU/Harald Deubert

Top