Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Die norwegischen Gastgeber hatten heute Grund zu feiern: Sivert Guttorm Bakken holten sich Sprintgold bei den Offenen Junioren-Europameisterschaften. Er ging nach dem Liegendschießen in Führung, schoss stehend fehlerfrei und sicherte sich den Sieg in 24:24,1. Tim Grotian aus Deutschland schoss ebenfalls tadellos und holte Silber, 7,5 Sekunden hinter dem Sieger. Bronze ging an den Italiener Tommaso Giacomel mit null Fehlern am Schießstand und einem Rückstand von 24,6 Sekunden.

Wenige Stunden später waren die Damen an der Reihe. Gold und Silber ging nach Frankreich: Camille Bened krönte sich zur Sprinteuropameisterin der Junioren, während ihre Mannschaftskollegin Gilonne Guigonnat auf Rang zwei lief. Beide Damen blieben fehlerfrei. Nach dem Stehendschießen ging Bened in Führung und kam mit einer Zeit von 21:58 ins Ziel, nur 2,4 Sekunden vor Guigonnat. Trotz einer Strafrunde holte sich die Deutsche Juliane Frühwirth Bronze mit einem Rückstand von 15,1 Sekunden.

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Erstes JOEM-Gold für Bakken

Bakken freute sich sehr über seinen Heimsieg: „Es ist toll, in dem Stadion zu gewinnen, in dem ich immer trainiere. Ich kenne die Strecken gut.“ Trotz seiner schnellen ersten Runden und dem exzellenten Schießen gab Bakken zu, dass er auf der Schlussrunde einige Probleme hatte: „Ich bin das Rennen schnell angegangen und habe versucht, die Geschwindigkeit zu halten. Auf der Schlussrunde wurde es schwierig, aber ich denke, ich habe mich zusammengenommen und bin noch gut ins Ziel gekommen. Ich bin überglücklich.“

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Grotian lag nach seinem sauberen Liegendschießen auf Rang 19 und legte dann einen Zahn zu. „Ich bin es langsam angegangen, weil ich mich aufs Schießen konzentrieren wollte. Auf der letzte Runde bin ich gerannt wie verrückt, weil ich den Abstand zu Sivert kannte.“

Sein gutes Ergebnis am heutigen Tag brachte Grotian auch den Sieg in der Sprintwertung des Junior Cups und die Führung in der Junior-Cup-Gesamtwertung ein. Er liegt dort 41 Punkte vor dem Schweizer Sebastian Stalder.

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Der Italiener Giacomel stand heute zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Treppchen. Er war sehr zufrieden mit seinem Ergebnis: „Ich bin sprachlos. Das heutige Rennen war unglaublich. Ich bin zum zweiten Mal in meinem Leben fehlerfrei geblieben und freue mich sehr über den dritten Platz.“

Rang vier ging an Joergen Brendengen Krogsaeter aus Norwegen mit einer Strafrunde und einem Rückstand von 28,2 Sekunden. Platz fünf ging an den Russen Said Karimulla Khalili. Er schoss einen Fehler und lag im Ziel 29,8 Sekunden zurück. Krogsaeters Teamkollege Vebjoern Soerum wurde Sechster mit einem Fehler und einem Abstand von 30,8 Sekunden.

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Bened und Guigonnat schaffen Doppeltriumph

Bened mit der hohen Startnummer 84 machte den Wettkampfausgang noch einmal spannend – vor allem für Guigonnat. „Die letzte Runde war verrückt. Ich lag eine Sekunde hinter Gilonne. Das ist nicht meine beste Saison, daher ist es für mich unglaublich, dass ich gewonnen habe.“ Bened freute sich auch über die zwei Medaillen für Frankreich. „Wir haben nach dem Rennen geweint. Ich bin eine Jugendathletin und der Sieg ist wirklich toll, aber insgesamt zwei Medaillen für Frankreich… Heute war ein toller Tag für das Team.“

Guigonnat landete nur 2,4 Sekunden hinter der Siegerin und freute sich über Silber. „Ich habe Camilles Rennen auf dem Handy verfolgt und meine Hände zitterten“, gab Guigonnat zu, die den Großteil des Rennens über führte, „Ein Sieg wäre schön gewesen, aber ich freue mich auch über Silber und über Camilles Sieg.“

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Frühwirth fühlte sich am Morgen krank und war daher umso glücklicher über Bronze. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen, weil ich mich so schlecht gefühlt hatte, dass ich am Morgen gar nicht starten wollte. Ein großes Dankeschön an meinen Trainer und meine Mannschaft, die mich auf der Strecke unterstützt haben und mir ‚Nicht aufgeben‘ zuriefen.“

Sophia Schneider aus Deutschland schrammte knapp am Podium vorbei. Sie schoss einen Fehler und lag im Ziel 15,9 Sekunden zurück. Platz vier ging an die fehlerfrei gebliebene Russin Alina Klevtsova mit einem Rückstand von 26,6 Sekunden. Hanna-Michelle Hermann aus Deutschland wurde Sechste mit zwei Strafrunden und einem Abstand zur Spitze von 24,6 Sekunden.

Sprintgold für Bakken und Bened bei IBU JOEM

Die Deutsche Hanna Kebinger sicherte sich den Sieg in der Sprintwertung des Junior Cups mit ihrem heutigen neunten Platz. 

Morgen enden die IBU Offenen Junioren-Europameisterschaften mit der Verfolgung der Herren über 12,5 km um 10:00 Uhr und der Verfolgung der Damen über 10 km um 13:00 Uhr.

Top