Bened und Lipowitz gewinnen Junioren-Einzel

Bened und Lipowitz gewinnen Junioren-Einzel

Mit nur einem Fehler gewann Philipp Lipowitz aus Deutschland Gold im 15 km Einzel der Junioren bei den IBU Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften im österreichischen Obertilliach. Alex Cisar aus Slowenien, ebenfalls mit einem Fehler, holte mit 11,0 Sekunden Rückstand Silber, während Emilien Claude aus Frankreich mit zwei Fehlern und 37,9 Sekunden Rückstand auf Lipowitz Bronze gewann. Zuvor hatte die Französin Camille Bened mit fehlerfreiem Schießen Gold im 12,5 km Einzel der Juniorinnen gewonnen. Die Silbermedaille ging an Henrieta Horvatova aus der Slowakei mit einem Fehler und 1:25,4 Rückstand, Bronze gewann Beatrice Trabucchi aus Italien, ebenfalls mit einem Fehler und mit 1:35,3 Rückstand auf die Siegerin. Nach zwei Wettkampftagen ist Frankreich das einzige Land mit Medaillen in allen Rennen.

Lipowitz gewinnt Skiduell mit Cisar

Philipp Lipowitz startete mit zwei fehlerfreien Schießen ins Rennen und war dem Slowenen Alex Cisar dicht auf den Fersen, bevor er zum ersten und einzigen Mal im zweiten Liegendschießen verschoss. Am Ende war seine Laufzeit 19,9 Sekunden besser als die von Cisar, der im letzten Stehendschießen die erste Scheibe verfehlte und sich damit um Gold brachte. Nach dem ersten Schießen war Cisar Sechster und hielt sich bis zum Ende des Rennens wacker auf Rang zwei, obwohl er auf jeder Laufrunde langsamer wurde. Emilien Claude, der in dieser Saison mit 10 Treffern beim Sprint in Oberhof ein perfektes Debut im BMW IBU Weltcup abgeliefert hatte, war auf allen bis auf der vierten Runde der schnellste Läufer, verfehlte in jedem Stehendschießen einmal und legte sich dann gewaltig ins Zeug, um den Norweger Mats Oeverby auf Rang drei noch zu überholen. Oeverby verfehlte einmal und lag im Ziel 49,2 Sekunden hinter Lipowitz. Platz fünf ging an den Tschechen Jonas Marecek mit einem Fehler und 51,8 Sekunden Rückstand auf den Sieger, Platz sechs an seinen Mannschaftskameraden Mirkulas Karlik mit zwei Fehlern und nur 0,2 Sekunden Rückstand auf Marecek.

Bened heute als Einzige fehlerfrei

Bened, die in der IBU Cup-Gesamtwertung derzeit auf Platz 38 liegt, lag nach dem ersten Liegendschießen auf Rang neun und schaffte es dann mit einer Kombination aus solidem Lauftempo (unter den 20 Schnellsten in jeder Runde) und eiserner Konzentration am Schießstand ihre erste Einzel-Goldmedaille bei Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften zu gewinnen. Horvatova, die in den ersten zwei Trimestern im BMW IBU Weltcup angetreten war, startete mit 5 Treffern im ersten Liegendschießen und einem 19. Rang ins Rennen, verfehlte einmal im ersten Stehendschießen und fiel auf Rang 21 zurück, traf aber die verbleibenden 10 Scheiben und schob sich über Rang acht nach dem dritten auf Rang zwei nach dem letzten Schießen vor, den sie bis ins Ziel verteidigte. Ihre Silbermedaille war die zweite Medaille für die Slowakei in Obertilliach 2021. Trabucchi, die in dieser Saison im IBU Cup läuft, hatte einen ähnlichen Rennverlauf wie Horvatova. Sie ging nach dem ersten Liegendschießen mit 5 Treffern und einem 16. Rang wieder auf die Strecke, verfehlte einmal im ersten Stehendschießen und fiel auf Rang 19 zurück, trat aber dann aufs Gas und traf die restlichen 20 Scheiben. Nach dem zweiten Liegendschießen lag sie schon auf Rang 10, nach dem letzten Schießen auf Rang drei und blieb bis ins Ziel vor der Schweizerin Amy Baserga (zwei Fehler, 1:51,0 Rückstand auf Bened), der Französin Paula Botet (ein Fehler, 1:53,2 Rückstand auf Bened) und der Russin Anastasia Shevchenko (zwei Fehler, 2:03,6 Rückstand auf Bened).

Bened und Lipowitz gewinnen Junioren-Einzel

„Gestern hatte ich Probleme mit meiner Waffe und war nicht so zuversichtlich vor dem Rennen heute. Zum Glück habe ich alle 20 Scheiben getroffen, und der Sieg fühlt sich unglaublich an“, so die Siegerin Bened.

Foto: IBU/Bjorn Reichert

Top