Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Die letzten beiden Verfolgungswettkämpfe fanden unter schwierigen und nassen Bedingungen statt, doch die jüngsten Athleten haben wieder ein großartiges Rennen gezeigt. Alex Cisar holte die dritte Jugendmedaille für Slowenien, ebenso wie Amy Baserga für die Schweiz, als sie die Verfolgung Jugend Damen gewann.

Cisar zeigte, dass er ein aufstrebender Star ist

Noch im zarten Alter von achtzehn Jahren hat Alex Cisar aus Slowenien sein sportliches Talent und die Psyche eines großen Champions gezeigt, als er die 10 km Verfolgung Jugend Männer in einer hervorragenden Art und Weise geleitet hat. Nicht einmal wurde seine zweite Goldmedaille wirklich in Frage gestellt, denn er führte das Rennen vom ersten bis zum letzten Meter an, baute seine Führung in den ersten drei Runden auf und verfehlte dann beim zweiten Stehendschießen. Dieser Fehler verärgerte ihn gewaltig, er erwartete das perfekte Rennen, so ist sein Streben. "Natürlich bin ich mit der Goldmedaille glücklich, aber ich bin auch böse auf mich, weil ich beim letzten Schießen eine Scheibe verfehlt habe," sagte Cisar. „Ich hätte das vermeiden sollen. Alles in allem habe ich es geschafft, mich auf mein und nur mein Rennen zu konzentrieren und den Lärm zu blockieren. Ich hatte erwartet, auf so hohem Niveau zu spielen; nach der Staffel spürte ich, wie die Kraft in meinen Beinen zurückkehrte.“

Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Die Silbermedaille ging an Remi Broutier aus Frankreich, der im ersten Liegendschießen verfehlte, aber er schoss und fuhr dann auf den dritten Platz nach dem zweiten Schießen und auf den zweiten Platz nach dem dritten Schießen. Broutier kämpfte sich im Sprintwettkampf von Rang acht auf das Podium. Die Bronzemedaille ging an Vetle Paulsen aus Norwegen, der vier Scheiben verfehlte und vom sechsten Platz auf die Bronzemedaille steigte. Im Einzel belegte Broutier den 28. und Paulsen den 13. Platz.

Einzelweltmeister Niklas Hartweg aus der Schweiz belegte den sechsten Platz.

Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Baserga setzte ihren Erfolg im Sprint wirksam ein

Baserga startete ihr Verfolgungsrennen 25 Sekunden hinter Maren Bakken aus Norwegen, der Goldmedaillengewinnerin des Sprints. Sie schoss zweimal fehlerfrei im Liegen und übernahm nach dem zweiten Schießen die Führung, aber sie verfehlte zweimal im ersten Stehendanschlag und fiel hinter der bis dahin noch sauber schießenden Anne de Besche aus der Schweiz zurück. "Ich ärgerte mich über den doppelten Fehlschuss beim ersten Stehendschießen," sagte Baserga. „Dann wurde mir klar, dass ich nicht allzu viel an De Besche verloren habe. Beim letzten Schießen habe ich meine Nerven im Zaum gehalten, und dann sagte mir mein Gehirn, ich solle alles vergessen und nur rennen und bis ans Limit gehen. Die Goldmedaille bei den IBU-Jugend-Weltmeisterschaften ist eine fantastische Leistung!“

Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Tereza Jandova aus der Tschechischen Republik kämpfte sich vom neunten Platz im Sprint bis zur Silbermedaille, während Bakken zwei Plätze verlor und dreimal verfehlte; sie fuhr aber gut genug um die Bronzemedaille und ihre dritte Medaille insgesamt bei diesen Weltmeisterschaften zu holen.

Cisar beherrscht bei der Verfolgung, holt zweites Gold

Die Einzelweltmeisterin Ukaleq Astri Slettemark aus Grönland belegte den vierten Platz.

Top