Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei nutzte ihre Fähigkeiten auf den Strecken und gewann heute Nachmittag den 12,5 km Damen-Massenstart in Nove Mesto mit zwei Strafen in 35:34,4. Der zweite Platz ging an ihre Teamkollegin Paulina Fialkova, ebenfalls mit zwei Strafen und 12,1 Sekunden Rückstand; damit sicherte sie das erste 1-2 Weltcup-Ergebnis überhaupt für die Slowakei. Hart kämpfende Anais Chevalier aus Frankreich überholte Dorothea Wierer aus Italien in den letzten 100 Metern um den dritten Platz zu holen, mit einem Rückstand von 13,3 Sekunden.

Nove Mesto na Moravě Women's Mass Start

Großartiger Tag, Weihnachtsgeschenk
Kuzmina war mit ihrem Sieg begeistert. „Heute ist ein großartiger Tag für mich, endlich ein Podium in dieser Saison. Nach der letzten Saison habe ich versucht, meine guten Ergebnisse zu wiederholen, aber es war am Anfang nicht einfach. Heute vor dem Wettbewerb dachte ich, es wäre ein schönes Geschenk für alle meine Fans in der Slowakei und auf der ganzen Welt, ein Geschenk für die Weihnachtszeit und das Neujahr zu machen. Mein Wunsch ist wahr geworden!"

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Persönliche Bestleistung für Brorsson

Nachdem sie für den Großteil des Wettbewerbs führte, belegte Wierer den vierten Platz mit einer Strafe und 20,1 Sekunden Rückstand, aber sie nimmt das Gelbe Trikot mit ins Neujahr. Mona Brorsson aus Schweden belegte als persönliche Bestleistung den fünften Platz mit zwei Strafen und 36,3 Sekunden Rückstand. Ingrid Landmark Tandrevold aus Norwegen entsprach ihrer persönlichen Bestleistung im sechsten Platz mit drei Strafen und 45,8 Sekunden Rückstand.

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Gelbes Trikot vorne

Die Bedingungen für den Damen-Massenstart am Ende des Trimesters hatten sich kaum geändert, mit immer noch bewölktem Himmel und einer leichten Brise auf dem Schießstand. Das große Feld hielt sich für die erste Runde zusammen. Wenig überraschend griff Gelbes Trikot Wierer zuerst mit einem schnellen 5-für-5 Schießen im ersten Liegend an, um die Führung zu übernehmen, mit Ekaterina Yurlova-Percht und Fialkova an der Schulter. Sieben weitere Damen mit sauberem Schießen, darunter Mäkäräinen, folgten innerhalb der nächsten acht Sekunden.

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Fünf innerhalb von 10 Sekunden
Kaisa Mäkäräinen führte zum Schießstand für das zweite Liegendschießen, verfehlte aber einmal, und erneut verließ das Gelbe Trikot den Schießstand im ersten Platz. Dieses Mal waren Fialkova, Franziska Preuss und Yurlova-Percht, alle zum zweiten Mal perfekt, nur knapp dahinter, mit Kuzmina kaum über 10 Sekunden hinter der Führungsgruppe.

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Kuzmina rückt vor; Wierer kehrt zurück
Kuzmina übernahm mit ihrer gewohnten Geschwindigkeit die Führung halbwegs durch die nächste Runde und kam mit ihrer Teamkollegin zum ersten Stehendschießen auf Bahn 1. Die Olympische-Massenstart-Siegerin schoss fehlerfrei, war aber langsamer als Wierer, die wieder auf die erste Position vorrückte, mit Kuzmina 4,5 Sekunden hinter ihr. Nach ihrem 15. Treffer in Folge war Hinz die nächste, aber mit 17,5 Sekunden Rückstand. Der Rest des Feldes wurde von Strafen durcheinandergebracht, mit Kuzminas Teamkollegin zurück auf Rang fünf nach einer Strafrunde und Tandrevold nun auf Rang vier.

Eine Strafrunde, aber der Sieg
Kuzmina flog erneut an der Italienerin vorbei und holte weitere 14 Sekunden bis zum nächsten stehenden Anschlag ein. Sie und Wierer verfehlten beide einmal; Kuzmina übernahm die Führung aus der Strafrunde und steuerte auf ihren ersten Sieg der Saison zu.

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Kampf ums Podium
Fialkova hatte auch einen einzigen Fehlschuss, aber verließ den Schießstand auf dem dritten Platz, nur 4 Sekunden vor Chevalier, die im letzten Stehendschießen abräumte. 900 Meter vor dem Ziel waren die Slowake und ihre französische Konkurrentin in einem harten Kampf um den letzten Podestplatz. Im letzten Aufstieg überholten die rasenden Fialkova und Chevalier die ermüdende Wierer. Fialkova setzte sich ab für ein slowakisches 1-2 Ergebnis und Chevalier glitt als Dritte über die Ziellinie.
.

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Letzte Runde
Fialkova beschrieb ihre letzte Runde. „Ich habe nach dem letzten Schießen gesehen, dass ich Dritte bin… die ganze letzte Runde überlegte ich mir, von wem die Skier besser sind (meine oder Anais). Ich dachte, ich wollte noch einmal aufs Podium. Dann sah ich Doro im letzten Aufstieg und sagte, ich werde versuchen, sie einzuholen. Ich habe es geschafft; es war ein tolles Gefühl für mich, wieder auf dem Podium zu stehen.“

Erster Sieg der Saison für Anastasiya Kuzmina im Massenstart

Schnelle Skier; nichts bedauern
Chevaliers erstes Podium in der neuen Saison kam mit ein wenig Selbstgespräch und schnellen Skiern. „Ich hatte sehr, sehr gute Skier und fühlte mich sicher auf den Strecken… Als ich Doro sah, habe ich mich angestrengt. Ich wollte vor Weihnachten nichts bedauern.“

Top