Flashback Friday: Muskalische Biathleten

Flashback Friday: Muskalische Biathleten

In den letzten Wochen haben wir unsere Archive durchstöbert und dabei aufgedeckt, was unsere Biatleten eigentlich noch alles draufhaben: Vom Kochen übers Spielen bis hin zu anderen Sportarten. Wussten Sie aber, dass viele auch eine ausgeprägte musikalische Ader haben? Während einige vor dem Rennen Musik hören, um Konzentration aufzubauen, lassen andere gern zum Abschalten Musik laufen und wieder andere tanzen für ihr Leben gern. Ganz am Ende unserer musikalischen Zeitreise wollen wir Ihnen natürlich auch die berühmt-berüchtigten Einlagen von Gabriela Koukalova, Lowell Bailey und Jean Guillaume Beatrix nicht vorenthalten.

Fangen wir mit einer kleinen Überraschung an. Die Nachricht von Lukas Hofers Akkordeontalent hat ja längst die Runde gemacht und auch Dorothea Wierer stellte kürzlich unter Beweis, dass sie spielen kann. Aber haben sie mitbekommen, dass die Weltcup-Gesamtsiegerin einmal Lukis Auftritt auf den Devilsticks begleitet hat?

Und wo wir gerade von Instrumenten mit Überraschungspotential sprechen: Glauben Sie, dass man mit ein paar Sportlern als Chor und ein paar Metallkisten tatsächlich Musik machen kann? Dem norwegischen Biathleten und Rapper Oysten Ulekleiv ist das beim IBU Cup gelungen.

Genau, gleich ist Gabis Band dran... zuvor zeigen wir Ihnen aber noch ein kleines Zwischenspiel, das Sie garantiert zum Schmunzeln bringen wird. Wenn die Athleten auf ihrem Weg zum Schießstand sind, wird in Pokljuka nämlich immer der Imperial March aus Star Wars gespielt... wir haben ihnen die Frage gestellt, was sie eigentlich stattdessen gerne hören würden.

Endlich ist es soweit. Ein richtiger Biathlon-Klassiker – wobei wir nicht nur die musikalischen Darbietungen der drei vermissen, sondern auch ihre Leistungen im Biathlon. Heute würdigen wir sie jedoch für ihre wunderbaren Gesangs- und Spielkünste.

Das war's auch schon für diese Woche. Wir dürfen Ihnen aber verraten, dass wir den letzten Clip als Aufhänger fürs nächste Mal genommen haben... Das letzte Lied ist nämlich gleichzeitig der Soundtrack einer anderen bekannten IBU TV-Produktion. In 7 Tagen geht die Reise durch unser Archiv weiter!

Photo: NordicFocus

Top